Nelly Fee Bauernhof veröffentlicht

Was lange währt wird endlich gut: Das Konzept zu einer App für kleine Kinder entstand im Rahmen eines Game Design Seminars von Korion-Geschäftsführer Dr. Oliver Korn 2012 an der Hochschule der Medien. Die halbfertige App blieb einige Zeit in der Schublade, wurde aber nicht vergessen und ab Mitte 2014 weiterentwickelt – jetzt ergänzt um die kleine Fee Nelly.

Nelly Fee Bauernhof ist die erste Korion Kids App und der erste Teil der Nelly Fee Serie. Die App für iOS und Android Geräte ist seit dem 20.11.2014 erhältlich im AppStore und auf Google Play.

Nelly-Websitezur Nelly-Fee Website: www.nelly-fee.de

Das Spiel trainiert die kindliche Feinmotorik (durch Drag-Gesten) und das Denken (welches Tier braucht welches Futter). Auch für die Kleinsten ist es eine lustige und ruhige Erfahrung mit schöner Musik, Kinderstimmen und sanften Animationen. Entscheidend aber ist: „Nelly Fee auf dem Bauernhof“ ist kindgerecht und macht Spaß.

App_Store_Badge_US-UK_135x40

Google-Play-Badge[easy-fb-like-box url=“https://www.facebook.com/nellyfairy“ width=“400″ height=“100″ theme=“dark“ faces=“true“ header=“false“ posts=“false“ border=“false“]

 

Mehr Space Battle Core…

sbc-ark+ships

Der MFG Digital Content Fund unterstützt erneut das Sci-Fi Strategiespiel Space Battle Core. Nach der Konzeption wird nun die eigentliche Entwicklung und Produktion kofinanziert: MFG-Pressemeldung

Die Entwicklung geht schnell voran. Allerdings ist bei Space Battle Core für ein Mobile Game ungewöhnlich viel Balancing und Playtesting angesagt, denn:

  • die Sonnensysteme, die der Spieler erkundet, werden prozedural generiert
  • sowohl beim Spieler als auch bei den Gegnern sind nahezu beliebig viele Raumschiffskonfigurationen möglich
  • Multiplayer ist (natürlich) auch dabei…

Als Entwicklungsstudio sind wir optimistisch und planen den Release im Herbst 2015. Aber das geht nur mit Unterstützung: Beim ausgiebigen Testing und Balancing werden uns die Studierenden der SRH Heidelberg zur Seite stehen. Und hoffentlich auch einige spielbegeisterte Praktikanten… 

Und wenn es endlich soweit ist kann nichts mehr schief gehen, denn unser Commander of Communications ist der ehemalige Chefredakteur der GameStar Gunnar Lott mit der Agentur Visibility.

Kooperation mit der SRH Hochschule Heidelberg

Coop-SRHSeit Anfang 2013 arbeiten zunehmend Studierende und Absolventen der SRH Heidelberg in der Entwicklungsabteilung der Korion. Insbesondere mit den Studierenden des Bereichs Virtuelle Realitäten der Informatik-Fakultät haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Görlich trifft Herzblut auf technische Kompetenz: Die Game Developer haben meist gute Grundkenntnisse in Maya, ZBrush, C# und Unity und können oft schon nach kurzer Einarbeitung produktiv eingesetzt werden. Daher wird die Kooperation mit der SRH ab August 2014 vertieft: Die Betreuung studentischer Projekte, Praktika und Abschlussarbeiten wird vereinfacht.

Zudem gibt es Gastvorträge und gemeinsame Forschungsaktivitäten. Ein Beispiel für diese Zusammenarbeit wird die geplante User Experience Evaluation des aktuellen Mobile Gaming Projekts der Korion: Space Battle Core.

Neues SciFi-Game mit Boost vom Digital Content Funds

DCF1-SBCDie Korion entwickelt seit Jahren Serious und Applied Games. Mit dem neuen Projekt Space Battle Core (SBC) steht erstmals kein realer oder historischer Inhalt im Mittelpunkt, sondern eine hypothetische Zukunft, in der die Menschheit im All ums Überleben kämpft.

Das rundenbasierte SciFi-Game macht vieles anders als klassische Genrevertreter: Raumschiffe werden nicht einfach gekauft oder nach Standard produziert, sondern eigenständig aus Modulen aufgebaut. Der Spieler wird so zum Ingenieur oder “Maschinenbauer”. Auch die Physik spielt eine wichtige Rolle und wird korrekt berechnet.

Die Korion-Entwickler profitieren dabei von Erfahrungen und Technologien aus den angestammten Bereichen Simulation und Assistenz. SBC wird als Multi-Platform-Game for Mobile entwickelt – zunächst für für iOS und Android. Die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) unterstützt den innovativen Ansatz von SBC durch den Digital Content Funds.

Gamification auf der fmx 2014

fmx-bannerIm Rahmen des Projekts motionEAP entwickelt das Institut für Visualisierung und interaktive Syteme (VIS) der Universität Stuttgart gemeinsam mit der Korion unter anderem spielerische Elemente, die in industrielle Arbeitsprozesse integriert werden. Dazu werden die Bewegungen von Menschen an Montagetischen mit Bewegungssensoren erfasst, interpretiert und in Echtzeit spielerisches Feedback auf die Arbeitsfläche projiziert. Solche Lösungen werden im Projekt experimentell bei der GWW erprobt.

Die Potenziale des Systems wurden auf der Messe fmx 2014 in Stuttgart gezeigt. Korion und VIS waren mit dem Stand 1.2 von Di. 22.04. bis Fr. 25.04. vor Ort.

Begreifbare Interaktion – Video Prototyp

Tangible-InteractionGemeinsam mit dem Institut für Visualisierung und interaktive Systeme (VIS) der Universität Stuttgart entwickelt die Korion im Projekt motionEAP die Software für den Prototypen eines neuartigen Assistenzsystems. Der Prototyp kombiniert die 3D-Räume der Tiefensensoren Kinect und Leap Motion. Die Anwendung erkennt die einzelnen Finger beider Hände und erlaubt es, Vorgänge durch einfache Gesten zu steuern. Dabei werden sowohl freie Gesten im Raum erkannt (z. B. das Zeigen mit dem Finger) als auch Berührungen der Arbeitsoberfläche (“Touch-Events”). Zugleich können Videos oder auch interaktive 3D-Räume auf beliebige Flächen projiziert werden.

So wird es beispielsweise möglich, durch einfache Bewegungen das 3D-Modell eines Werkstücks zu drehen oder zu zoomen. In zukünftigen Entwicklungsstufen wird auch Objekterkennung integriert, so dass ein kontext- und produktspezifisches Feedback zu den Vorgängen – z. B. in der manuellen Montage – ermöglicht wird. Dieses Feedback ist wiederum die Voraussetzung für die Einbindung von Gamification-Komponenten. Diese dienen dazu, Feedback möglichst wenig störend zu gestalten und die Anwender des Assistenzsystems zu motivieren.

Dieses Video zeigt den aktuellen Funktionsumfang des Prototypen:

[fvplayer src=“http://www.rel14.korion.de/wp-content/uploads/2014/11/motionEAP_Prototyp-Demo.mp4″ width=“854″ height=“480″]

Gips-Schüle-Preis für Forschung zu Assistenzsystemen

Award_Gips_SchueleAm 23. Oktober 2013 wurde der Sonderforschungspreis für soziale Innovation in der Mensch-Technik-Interaktion der Gips-Schüle-Stiftung an das Projekt ASLM vergeben – das Vorgängerprojekt von motionEAP.

Die an der Hochschule Esslingen durchgeführten Forschungen hatten zum Ziel, ein neuartiges Assistenzsystem zu entwickeln, das leistungsgeminderte Menschen in Produktionsumgebungen unterstützt. Dieses neuartige Assistenzsystem setzt Bewegungserkennung und Projektion ein. In dem Projekt wurden auch spielerische Elemente zur Steigerung von Motivation und Arbeitszufriedenheit (Gamification) erforscht und implementiert. Das System wurde mit Unterstützung der Firma Schnaithmann konstruiert und gebaut. Die Evaluation erfolgte an der Beschützenden Werkstätte Heilbronn. Wir gratulieren den drei Preisträgern.

Die Forschung zu Assistenzsystemen mit Bewegungserkennung, Projektion und Gamification findet sich u.a. in den folgenden Publikationen:

  • Korn, Oliver; Abele, Stephan; Schmidt, Albrecht; Hörz, Thomas: Augmentierte Produktion. Assistenzsysteme mit Projektion und Gamification für leistungsgeminderte und leistungsgewandelte Menschen Boll, S.; Maaß, S. & Malaka, R. (eds.): Tagungsband der Konferenz Mensch & Computer 2013, Oldenbourg Verlag, München, 2013, 119-128
  • Korn, Oliver; Schmidt, Albrecht; Hörz, Thomas: Augmented Manufacturing: A Study with Impaired Persons on Assistive Systems Using In-Situ Projection PETRA ’13 Proceedings of the 6th International Conference on PErvasive Technologies Related to Assistive Environments, ACM, New York, NY, USA, 2013, DOI = 10.1145/2504335.2504356
  • Korn, Oliver; Schmidt, Albrecht & Hörz, Thomas: The Potentials of In-Situ-Projection for Augmented Workplaces in Production. A Study with Impaired Persons Proceedings of the ACM SIGCHI Conference on Human Factors in Computing Systems, ACM, New York, NY, USA, 2013, DOI = 10.1145/2468356.2468531
  • Korn, Oliver; Schmidt, Albrecht; Hörz, Thomas & Kaupp, Daniel: Assistive system experiment designer ASED: A Toolkit for the Quantitative Evaluation of Enhanced Assistive Systems for Impaired Persons in Production Proceedings of the 14th international ACM SIGACCESS conference on Computers and accessibility, ACM, New York, NY, USA, 2012, 259-260, DOI = 10.1145/2384916.2384982
  • Korn, Oliver: Industrial Playgrounds. How Gamification Helps to Enrich Work for Elderly or Impaired Persons in Production, Proceedings of the 4th ACM SIGCHI Symposium on Engineering Interactive Computing Systems, ACM, New York, NY, USA, 2012, 313-316, DOI =10.1145/2305484.2305539
  • Korn, Oliver; Schmidt, Albrecht & Hörz, Thomas: Assistive Systems in Production Environments: Exploring Motion Recognition and Gamification PETRA ’12 Proceedings of the 5th International Conference on PErvasive Technologies Related to Assistive Environments, ACM, New York, NY, USA, 2012, DOI = 10.1145/2413097.2413109