Projekt simKMU

 

simKMU war ein vom Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) gefördertes Projekt, das von 2009 bis 2011 lief. Ziel war die „Entwicklung unternehmensübergreifender, prozessintegrierter und webbasierter Simulationsdienstleistungen und Geschäftmodelle für kleine und mittelständische Unternehmen“.

Gemeinsam mit dem Fraunhofer IPA entwickelten wir auf Basis der Erfahrungen mit der interaktiven Digitalen Fabrik learn2work die Simulation simPEL, die typische Herausforderungen im Logistikbereich aufgreift. Schwerpunkt waren Mikroflussfertigungen wie sie in kleinen und mittelständischen (KMU) Unternehmen häufig vorkommen. Zentrale Elemente der simulation sind Layout-Planung und Puffer-Dimensionierung.

Anders als bestehende große Lösungen wie Plant Simulation oder Process Designer addressiert simPEL Anwender mit geringen Vorkenntnissen und geringerem Zeitbudget, z.B. Planer in KMU. Dadurch ist simPEL deutlich im Vergleich zu den genannten Anwendungen weniger komplex sowohl in der Modellierung als auch in der Bedienung. Durch die webbasierte Eingabe von Parametern können betriebliche Problemlagen schnell abgebildet werden.

Die Simulation wurde im Rahmen des Projektes prototypisch in verschiedenen Unternehmen eingesetzt und ist seit 2010 auch auf der simKMU-Website dokumentiert.